Ein mobil optimierter JTL-Shop ist nicht mehr Kür, sondern Pflicht

Noch vor ein paar Jahren waren „responsive Designs“ kein Thema für Online-Shop Besitzer. Aber die steigenden Zahlen von Seitenzugriffen mit mobilen Endgeräten hat mobil optimierte Webseiten und Online-Shops zu einem unausweichlichen Feature gemacht.

Immer wieder führen technologische Entwicklungen zu einer Veränderung unseres Verhaltens. Ein gravierender Einschnitt für das Online-Kaufverhalten ist und bleibt das Aufkommen von mobilen Endgeräten. Mit Smartphone, Tablet und Co. shoppt es sich bequem von unterwegs oder auch abends von der Couch aus.

Mobiler Onlinehandel oder auch m-commerce ist also längst ein must-have für Online-Shop Besitzer. Denn die stetig steigenden Zugriffszahlen über mobile Geräte spricht eine eindeutige Sprache: Ohne einen mobilfähiger Onlineshop versäumen Sie steigende Umsätze und vergraulen sich auch potentielle Neukunden.

Anteil mobiler Einkäufer in Deutschland


Wann brauche ich einen mobil optimierten Online-Shop

Es gibt zwei Faktoren an denen sich die Notwendigkeit einer mobilen Version Ihres Online-Shops abzeichnen: Mobile Traffic und Conversionrate.

Zum einen können Sie anhand eines Analyse-Tools feststellen, wie viele Seitenaufrufe überhaupt mit mobilen Endgeräten auflaufen. Daneben ist die Conversionrate ein ausschlagebender Faktor. Haben Sie viele mobile Kunden, aber keine Kaufabschlüsse, liegt die Notwendigkeit auf der Hand: Eine schlechte Conversion deutet im m-commerce auf eine schlechte Darstellung Ihres Online-Shops auf den kleineren Display von Smartphone & Co hin.

Und hat ein Kunde es schwer etwas in Ihrem Shop zu finden oder gar Probleme beim Checkout oder Bezahlprozess, ist er in der Regel direkt über alle Berge. Der erste Schritt zu einem mobil optimierten JTL-Shop ist also die Verbindung mit einem Analyse Tool, wie zum Beispiel Piwik oder Google Analytics.

Mangelhafte Usabilty ist der Killer für Ihre Umsätze

Nutzer mobiler Endgeräte sind scheue Wesen. Ihre Produkte und Preise können noch so gut sein: Findet er sich in Ihrem Online-Shop nicht zurecht, ist er weg. Werden Produktbilder und Beschreibung nicht richtig angezeigt, ist er ebenfalls weg. Nicht funktionierende Buttons und schon … Naja, ich glaube Sie haben das Prinzip verstanden. Viele Käufe geschehen unterwegs, da hat man keine Zeit für sowas.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen auf dem Weg zur Arbeit noch schnell das Geburtstagsgeschenk bestellen, damit es noch rechtzeitig ankommt. Da können Sie diese vermeintlichen „Fehlfunktionen“ ganz und gar nicht gebrauchen und suchen sich schnellstmöglich einen nutzerfreundlicheren Online-Shop.

Mit einem „Responsive Design“ sind Sie auf der sicheren Seite

Ein Template mit einem „responsive Design“ reagiert eigenständig auf das Endgerät Ihres potentiellen Kunden und wählt eine passende Darstellungsform für Desktop-PCs, Tablets oder das jeweils genutzte Smartphone. Es gelten für die verschiedenen Darstellungsformen unterschiedliche Ansprüche: Neben den verschiedenen Bildschirmgrößen ist die Anzeige von Bildern ein großes Thema. Auch ist es jedem klar, dass bei Smartphone und Tablet nicht geklickt, sondern gewischt und gescrollt wird.

Die verschiedenen responsiven Varianten Ihres JTL Themes können und müssen das Aussehen also elementar verändern. Nur so erlebt jeder potentielle Kunde ein einwandfreies Shoppingerlebnis – egal woher er kommt. Und erst dann kann er sich voll und ganz auf Ihre Produkte konzentrieren.